Zu Gast bei unseren westfälischen Nachbarn mit prominentem Besuch aus Berlin

V. l.: Franz Josef Voss, Marvin Schrodke, Achim Post, Silke Depker, Kevin Kühnert, Elise Hülsemeyer

Nur noch wenige Tage sind es bis in NRW die Kommunal-, Bürgermeister- und Landratswahlen stattfinden. Somit hatte sich kürzlich Kevin Kühnert, stellvertretender Bundesvorsitzender und noch JUSO-Vorsitzender, im Rahmen seiner OWL-Tour auf einen Besuch in unserer Nachbarkommune Preußisch Oldendorf angemeldet.

Eine kleine Abordnung unseres Ortsvereins ließ es sich nicht nehmen diesen Termin wahrzunehmen, um zum einen Herrn Kühnert mal persönlich kennenzulernen, als auch Kontakte zu umliegenden Ortsvereinen, in diesem Fall das westfälische Preußisch Oldendorf, zu knüpfen und zu pflegen.

Bürgermeisterkandidat und Ortsvereinsvorsitzenden Marvin Schrodke war sehr erfreut Interesse aus der Nachbarschaft feststellen zu dürfen. In seiner Rede begrüßte er neben Kevin Kühnert und den rund 40 Gästen auch Landratskandidat Ingo Ellerkamp für den LK Minden/Lübbecke sowie den Bundestagsabgeordneten Achim Post und uns als Nachbar-Ortsverein aus Niedersachen.

Mit Herz vor Ort v.l.: Landratskandidat Ingo Ellerkamp, Bürgermeisterkandidat Marvin Schrodke und Stellv. Bundesvorsitzender Kevin Kühnert.

Kevin Kühnert sprach hauptsächlich über Bundespolitik, so dass die Themen inhaltlich auch für uns sehr interessant waren. Er wies darauf hin, dass die Kommunalpolitik durchaus auch mit Bundes- und Landespolitik zusammenhängt. Wegen der Corona-Krise seien viele Kommunen unsicher, was die fehlenden finanziellen Mittel angeht und Kühnert fordert einen Schuldenschnitt für die Kommunen. Es darf nicht an falscher Stelle gespart werden – Schulen, Internet und Verkehr müssen weiterentwickelt, ausgebaut, unterstützt und finanziert und die Kommunen somit gestärkt werden-

Ein weiterer wichtiger Punkt war auch, dass die Kommunen sorgsamer mit Bau- und Wohnflächen umgehen sollen. Schon der kürzlich verstorbene SPD Politiker Hans-Jochen Vogel vertrat die These, dass dies die Ursache für den Mangel an diesen Flächen sei. Man müsse verhindern, dass mancher Grundstücke kauft, liegen lässt, nichts dafür getan hat und sie dann teuer veräußert.

Landratskandidat Ingo Ellerkamp wies zudem auf ein kommendes Problem der Grundversorgung hin, gerade in nicht dicht besiedelten Regionen. Ärztliche und fachärztliche Versorgung muss flächendeckend auch zukünftig gewährleistet sein, dies befürwortete auch Kevin Kühnert.

Wir, vom Ortsverein Bad Essen, konnten an diesem Tag viele positive Kontakte knüpfen und politische Aspekte mitnehmen, die auch für unsere Gemeinde Bad Essen wichtig sind und im Blick gehalten werden müssen.