Stellungnahme zum Hafen Wittlager Land

Bild: Frank Wobig

Pressemitteilung der SPD-Frakton im Rat der Gemeinde Bad Essen:

Das Vorhaben Hafen Wittlager Land beschäftigt uns im Wittlager Land schon seit etlichen Jahren, spätestens seit 2008 die Machbarkeitsstudie Stirpe-Oelingen als besten Standort bestimmt hat
und vor allem seit 2012 mit der Gründung der HWL.

Die Zusammenarbeit der drei Wittlager Altkreis Gemeinden ist wohl beispielhaft für Zusammenarbeit von Kommunen und gerade das Projekt Hafen Wittlager Land steht dafür.

Trotzdem liegt die Entscheidungshoheit bei der Gemeinde Bohmte und wie wir zur Kenntnis nehmen mussten, hat die Ratsmehrheit uns andere Vorstellungen vom Hafen Wittlager Land präsentiert. Für die SPD-Fraktion im Gemeinderat Bad Essen stand der Hafen Wittlager Land immer für zukunftsorientierte Planung. Wichtig für die Entwicklung und die Standortsicherung von
Gewerbeansiedlungen und damit verbunden Arbeitsplätze für die Menschen in unserer Region. Und natürlich für ein Umdenken im Gütertransport, lange Strecken per Schiff auf dem Mittellandkanal und nur die letzten Meter mit dem LKW, ist zur Zeit wohl eine der umweltfreundlichsten Möglichkeiten Güter zu transportieren.Die Anbindung an die Schiene ist ein weiterer Schritt in die Richtung Verkehrswende, der zu prüfen ist.

Die neuen Vorgaben unter denen der Hafen Wittlager Land nun steht, sind allesamt neu zu untersuchen und neu zu bewerten.

Wir hoffen, in diesem Prozess der Überprüfung des Projektes auf eine gute Zusammenarbeit und Kommunikatioon, so dass es zu einer gemeinsamen tragfähigen Lösung kommt. Denn bedauerlich ist, dass bis jetzt schon viel Zeit und Geld in das Projekt geflossen sind und die Fördermittel Zusagen möglicherweise nicht nochmal das Wittlager
Land erreichen.

Für die SPD-Fraktion Gemeinde Bad Essen ist wichtig mit allen Beteiligten im Gespräch zu bleiben, so dass auch zukünftig gute Projekte für das Wittlager Land möglich sind.

Elke Matthey
Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion Gemeinde Bad Essen