„SPD vor Ort“: Zu Besuch beim Freundeskreis Tabita e. V.

Hilfe für sozial Benachteiligte, sowohl in der heimischen Gemeinde Bad Essen als auch weltweit haben sich die ehrenamtlichen Mitglieder und Unterstützer des Freundeskreis Tabita e. V. in Wehrendorf auf ihre Fahnen geschrieben. Aber auch der praktischen Integrationshilfe für Flüchtlinge haben sich die Ehrenamtlichen verschrieben. Mitglieder der SPD Gemeinde Bad Essen nahmen dieses Engagement zum Anlass, sich vor Ort zu informieren.

Manuela Singer vom Freundeskreis Tabita führte die Bad Essener Sozialdemokraten durch die Räume des Tabita-Hauses an der Wehrendorfer Kanalbrücke und informierte über das umfangreiche Spektrum der Hilfsprojekte, die der Verein leistet: So unterstützt der Verein beispielsweise benachteiligte Kinder in Brasilien mit Bekleidung und führt in dem südamerikanischen Land ein Kinderheim. In Kooperation mit der internationalen Hilfsorganisation GaiN gehen alle 8 Wochen rund 7,5 Ton-nen Bekleidung, die zuvor in Wehrendorf von den Tabita-Vereinsmitgliedern geprüft und verpackt wurde, an Bedürftige in der Ukraine, nach Rumänien und ins Balti-kum. Weiterhin engagiert sich Tabita in Rumänien, China und Indien. In der Gemeinde Bad Essen ist Tabita durch die Suppenküche bekannt, die seit 2011 jeden Freitag im Tabita-Haus angeboten wird und zu der jeder Interessierte eingeladen ist.

Der Freundeskreis Tabita e. V. trägt sich allein durch Spenden und dem Engagement seiner Mitglieder und Unterstützer, von dem sich auch die Bad Essener Sozialdemokraten beeindruckt zeigten: „Es tut gut zu wissen, dass das soziale Engagement des Freundeskreis Tabita e. V. in der Gemeinde Bad Essen fest verankert ist und von Wehrendorf aus in die ganze Welt getragen wird“, so Ratsfrau Doris Kretschmer-Wurps.