„SPD vor Ort“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Heithöfen

Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug-Logistik (TSF-L) konnte die Freiwillige Feuerwehr Heithöfen (Gemeinde Bad Essen) im Herbst 2018 in Dienst stellen: Das Fahrzeug ersetzt ein Tragkraftspritzenfahrzeug, das altersbedingt außer Dienst gestellt werden musste. Für eine Abordnung des Ortsvereins der SPD Gemeinde Bad Essen Anlass, das neueste Fahrzeug im Fuhrpark der Gemeindefeuerwehr in Augenschein zu nehmen.

Ortsbrandmeister Wilfried Neuhaus ließ die Beschaffung und den Bau des neuen Feuerwehrfahrzeuges Revue passieren: So liegt der einsatztaktische Schwerpunkt bei dem Fahrzeug auf der Wasserversorgung über lange Wegstrecken, sowie der Einsatzstellenlogistik. Für diese Aufgaben führt das neue Heithöfener Allroundtalent 2.000 Meter B-Schlauch mit, die in den Seiten des Kastenaufbaues verstaut sind und während der Fahrt verlegt werden können. Zur Beladung des TSF-L gehören darüber hinaus vier Rollcontainer, auf denen ein Teil der feuerwehrtechnischen Beladung des Fahrzeuges verlastet ist. Bei Bedarf können die Rollcontainer über eine Ladebordwand entnommen und der Aufbau für Logistikaufgaben genutzt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Heithöfen, die über 25 aktive Mitglieder verfügt und die Freiwillige Feuerwehr Wimmer bilden eine Alarmeinheit, in der das neue Heithöfener Fahrzeug als Unterstützungskomponente für das sich gegenwärtig in der Beschaffung befindende Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS) der Freiwilligen Feuerwehr Wimmer fungieren wird.

Die SPD Gemeinde Bad Essen sieht im Feuerlöschwesen eine der wichtigen Säulen unserer Gesellschaft und setzt sich für eine moderne und für die Zukunft bestmöglich ausgerüstete Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Bad Essen ein. Axel Gruczyk, Vorsitzender des Ortsvereins der SPD Gemeinde Bad Essen, dankte den Mitgliedern der Feuerwehr Heithöfen für ihr ehrenamtliches Engagement und wünschte allzeit gute Fahrt mit dem neuen TSF-L sowie eine sichere Heimkehr von all ihren Einsätzen.