SPD vor Ort: Die Bad Essener SPD besucht den AWO-Hof Region Wittlage

Winfried Buchsbaum, der Leiter der AWO Region Wittlage, begrüßte die Bad Essener SPD und erzählte von der Geschichte der Arbeiterwohlfahrt im allgemeinen und von der Entwicklung im Bereich Altkreis Wittlage.

Winfried Buchsbaum 2.v.links

 Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) entstand auf Initiative der sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten Marie Juchacz im Jahre 1919 mit der Hauptaufgabe, sozial schlechter gestellte Menschen zu unterstützen. Seit den 50er bis 60er Jahren ist die AWO in Bohmte aktiv. Der heutige Hof, ein umgebautes landwirtschaftliches Anwesen, ist Sitz der AWO der Region Wittlage und liegt in Bohmte im Wiehagen.

Er beherbergt eine Selbsthilfewohngemeinschaft für Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht alleine leben können oder wollen. Winfried Buchsbaum zeigte uns die großzügigen Räumlichkeiten mit dem Charme des ehemaligen Fachwerkbauernhauses. Dabei erzählte er uns, dass die AWO ein Mitgliederverein ist und sich durch die Mitgliedsbeiträge und das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter finanziert. Die Bewohner zahlen einen monatlichen Betrag, der die Miete, alle Nebenkosten und die Vollverpflegung beinhaltet. Dieser Betrag ist auch von Menschen, die nur die Grundabsicherung erhalten, gut zu tragen und es bleibt sogar noch ein Taschengeld übrig. Die Bewohner sind so komplett versorgt  und das nicht zu Lasten der Allgemeinheit. Nachdem auch wir uns von der Qualität der Verpflegung überzeugen durften, verließen wir die Einrichtung mit großer Anerkennung.