„SPD vor Ort“ im Familienzentrum

Im Februar diesen Jahres hat der Landkreis Osnabrück damit begonnen, insgesamt 30 Kindertageseinrichtungen im gesamten Osnabrücker Land zu sogenannten Familienzentren auszubauen. Der SPD – Ortsverein Bad Essen hat sich jetzt in der Einrichtung in Lintorf über die Arbeit informiert. Hier wurde deutlich, mit wie viel persönlichem Einsatz die Verantwortlichen an einem Programm arbeiten, das es so bislang nicht gab.

In den neuen Familienzentren sollen für Menschen aller Altersstufen wohnortnah vielfältige Beratungs- und Bildungsmöglichkeiten angeboten werden. "Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre befristet – Zeit, in der Erfahrungen gesammelt werden müssen", so aus dem SPD-Ortsverein Timo Natemeyer, Kreistagsabgeordneter und Landtagskandidat. Das Budget von jährlich 12.000 Euro pro Einrichtung ist dabei zunächst recht bescheiden, müssen daraus doch auch zusätzliche Personalstunden bestritten werden.

In Lintorf arbeiten Angelika Wegner und Edda Neumann gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen aus den Ortschaften und Vereinen daran ein attraktives Programm zu erstellen. "Wir haben einen Boule-Treff in Lintorf, bieten Kochkurse, Bewegungsangebote, Babyschwimmen, Schnupperreiten und vieles mehr an", betonte Angelika Wegner. "Die offene Familienberatung, die immer montags stattfindet, ist ein zusätzliches Angebot, mit dem wir viele Menschen erreichen, die Rat und Unterstützung brauchen", ergänzte Edda Neumann. "Unser Zauberwort ist dabei immer wieder ’niedrigschwellig’", stellten beide Erzieherinnen heraus. Wichtig sei auch, dass Menschen aller Kulturen angesprochen würden.
"Möglich ist das überhaupt nur, weil Leute wie Sie mit hohem Engagement an den Aufbau eines solchen Angebots herangehen", meinte Natemeyer. "In Lintorf finden Sie natürlich ein sehr gutes Umfeld vor, sowohl was die Landschaft als auch das Vereinsleben angeht."