„SPD vor Ort“: Die Bad Essener SPD besucht das Wasserwerk Harpenfeld

Die Bad Essener SPD wurde vor dem Wasserwerk in Harpenfeld von Herrn Uwe Bühning, Geschäftsführer, und von Herrn Wilhelm Tiemeyer, Wassermeister des Wasserverbandes Wittlage begrüßt.

Herr Bühning und Herr Tiemeyer stellten die Arbeit der heimischen Wasserwerke vor.

Die Besucher bekamen einen Eindruck, wie umfangreich die Maßnahmen zur Wasserversorgung der Bevölkerung sind. Das Zusammenwirken der einzelnen Brunnen, die Speicherung im Hochspeicher, die Verbindungen über das Verbandsgebiet hinaus, die unterschiedlichen Wasserbeschaffenheiten, nötige Sanierungsmaßnahmen, permanente Qualitätsprüfungen und –sicherungen, alles ist sorgfältig aufeinander abgestimmt. Ein Thema kam in dem Zusammenhang zur Sprache: Die Risiken für das Grundwasser durch das sogenannte Frakking. Für unser heimisches Gebiet habe man sich klar dagegen ausgesprochen, so Geschäftsführer Bühning.
Auf großes Interesse stieß der neben dem Wasserwerk entstandene Wasserlehrpfad. Hier wird den interessierten Teilnehmern eine Menge anschaulicher Informationen rund um Wassergewinnung und Wasserverbrauch geliefert.
Zum Abschluss der hochinformativen Veranstaltung wurde noch das Wasserwerk von innen mit seiner technischen Ausstattung vorgestellt. Nach zwei Stunden verabschiedeten sich die Sozialdemokraten in dem Bewusstsein, scheinbar Selbstverständliches nun mit anderen Augen zu sehen.